2016-2021: Stark für Schüttorf – Ein Blick in die Zukunft

STARK FÜR SCHÜTTORF

Liebe Schüttorferinnen und Schüttorfer,
in den letzten zehn Jahren hat sich in Schüttorf hervorragend entwickelt. Viele Vorhaben konnten umgesetzt werden. Aber natürlich besteht immer die Möglichkeit etwas noch besser zu machen. Hier ein paar „Baustellen“ derer wir uns annehmen werden. Manche Punkte sind vielleicht nicht in fünf Jahren umzusetzen, aber sie verdienen es angepackt zu werden!

 

STARKE SCHULEN
Wir werden konsequent weiter in unsere Schulen investieren. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem energetische Maßnahmen. Als nächstes in Angriff genommen wird die Sanierung des „blauen Traktes“ an der Oberschule. Das Thema Inklusion wird uns weiterhin beschäftigen. Hier werden wir selbstverständlich alle nötigen Voraussetzungen treffen, damit Inklusion an unseren Schulen gelingen kann. Unser Ziel: Wir möchten allen Schülerinnen und Schülern ein angenehmes Lernumfeld bieten.

STARKE FEUERWEHREN
Eine gut ausgestattete Feuerwehr ist uns wichtig – im Sinne der Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger! Der in den letzten Monaten erstellte Feuerwehrbedarfsplan der Samtgemeinde Schüttorf liefert dabei wichtige Informationen für zukünftige Investitionen in die Standorte in Schüttorf, Isterberg und Ohne. Seien es Fahrzeugbeschaffungen oder auch der Neubau/die Sanierung des Schüttorfer Feuerwehrhauses. Sicherheit geht vor! Ebenso müssen wir Wege finden, wie wir ein Engagement in der Feuerwehr dauerhaft attraktiv gestalten können und wie wir die Unterstützung des Ehrenamtes durch die Arbeitgeber in der Samtgemeinde ausweiten können.

STARKES WOHNUNGSANGEBOT
Wir erleben zur Zeit einen Bauboom. Der Ansturm auf die letzen beiden Neubaugebiete war groß. Das Angebot an Bauplätzen ist inzwischen rar. Hier müssen wir Abhilfe schaffen. Kurzfristig wird an der Salzberger Straße ein Neubaugebiet ausgewiesen. In der Gemeinde Samern ist ein weiteres Neubaugebiet in Planung. Für nachfolgende Gebiete gibt es erste Überlegungen. Auch den sozialen Wohnungsbau werden wir nicht aus den Augen verlieren. Wohnen in der Samtgemeinde muss für alle bezahlbar sein. Nichtsdestotrotz gibt es auch leer stehende Altimmobilien im Stadtgebiet. Hier werden wir uns Gedanken machen, wie man auch den Kauf von Altimmobilien attraktiv gestalten kann. Jeder, der sich in Schüttorf niederlassen möchte, soll auch die Möglichkeit dazu bekommen!

STARKER SPORT
Durch die Ausweisung eines neuen Baugebietes an der Salzberger Straße gehen dem FC Schüttorf 09 mehrere Sportplätze verloren. Hier wollen wir – auch im Sinne aller aktiven Sportler – mit einem Kunstrasenplatz für adäquaten Ersatz sorgen.

STARKER BAHNHOF
Der Schüttorfer Bahnhof ist ein zentraler Verkehrspunkt, über den auch viele Auswärtige nach Schüttorf gelangen. Optisch kann unser Bahnhof aber mit Sicherheit nicht als Visitenkarte dienen. Sowohl Bahnhofsgebäude als auch das nähere Umfeld sind in die Jahre gekommen. Das muss sich ändern! Barrierefreiheit, Parkplatzsituation und Sicherheit sind da nur ein paar Themenfelder, mit denen wir uns befassen müssen. Hier werden wir uns für eine deutliche Aufwertung unseres Bahnhofes einsetzen.

STARKER ÖPNV
Mit der Bahn geht es schnell und einfach nach Amsterdam oder Berlin. Mit dem Auto ist man zeitnah sowohl im Ruhrgebiet als auch an der Nordsee. Wer auf den Bus angewiesen ist, hat es vor Ort jedoch schwer. Auch das muss sich ändern. Fakt ist: Der Bahnanschluss Nordhorn wird 2018 kommen, in Quendorf wird eine Haltestelle entstehen. Hier bietet sich die Gelegenheit, das ÖPNV-Angebot in der (Ober-)Grafschaft neu zu überdenken. Wie wird der Quendorfer Bahnhof an den Busverkehr angeschlossen? Wie können die Belange der Anwohner der neuen Bahnstrecke in Quendorf und Isterberg am besten berücksichtigt werden (Verkehrsführung, Lärmbelastung)? Kann die Buslinie 100 (Bad Bentheim – Nordhorn – Emlichheim) auch über Schüttorf geführt werden, wenn es bereits eine direkte Bahnverbindung zwischen Bad Bentheim und Nordhorn gibt? Wie kann u.a. die Schülerbeförderung optimiert werden in Zeiten, in denen Ganztagsschulen usus sind? Kann – insbesondere in den Landgemeinden – ein umfangreiches Bürgerbus-Netz aufgebaut werden? Ist über eine Neugestaltung des Busnetzes eine Anbindung Schüttorfs an den Fietsenbus möglich? Wie realistisch ist ein regelmäßiger Busverkehr zwischen Schüttorf und Lingen (attraktiv insbesondere für Arbeitnehmer sowie Studenten am Campus Lingen)? Wie kann das Schüttorfer Industriegebiet besser angebunden werden – unter Berücksichtigung üblicher Arbeitszeiten?
Mit diesen Fragen werden wir uns auseinandersetzen mit dem Ziel, die Verkehrssituation in der Samtgemeinde Schüttorf zu verbessern.

STARKE SAMTGEMEINDE
Klares JA zur Samtgemeinde und zur Eigenständigkeit der jeweiligen Mitgliedsgemeinden!

STARKE KULTUR
Wir nähern uns in Sachen „soziokulturelles Zentrum“ unserem Ziel in kleinen Schritten. Erstmals gibt es konkretere Entwürfe und Kostenschätzungen. Nun warten wir das „Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept“ (ISEK) ab, über das wir uns nennenswerte Fördergelder erhoffen. Es bleibt dabei: Wir stehen hinter dem Neubau eines soziokulturellen Zentrums! Die aktuelle räumliche Situation im UJZ Komplex ist völlig unbefriedigend und die Verantwortlichen verdienen adäquate Räumlichkeiten um sowohl mit ihrer Jugendarbeit als auch mit ihrem kulturellen Angebot die Samtgemeinde zu bereichern! Zudem schaffen wir einen weiteren Ort des Miteinanders und erweitern u.a. das Raumangebot für Vereine und Verbände. Für ein breit gefächertes Kultur-Angebot in Schüttorf!

STARKES INTERNET
Die Versorgung mit schnellem Internet ist inzwischen ein nicht zu unterschätzender Standortfaktor. Durch das Engagement der Stadtwerke Schüttorf-Emsbüren und der Deutschen Telekom haben wir in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht.Doch sowohl in Teilen der Stadt Schüttorf als insbesondere auch in den umliegenden Gemeinden ist noch viel zu tun. Der Landkreis Grafschaft Bentheim wird in den nächsten Jahren selbst Beträge in Millionenhöhe in die Hand nehmen, um die Breitbandversorgung im Landkreis deutlich zu verbessern. Hier werden wir uns aktiv für die Samtgemeinde Schüttorf einbringen, damit die Samtgemeinde nicht „offline“ geht!

STARKES WLAN
In vielen Städten ist die Möglichkeit freies WLAN nutzen zu können längst selbstverständlich. Nicht nur Einheimische sondern auch Touristen nutzen solche Angebote ausgiebig. Durch eine Änderung des Telemediengesetzes hat die Bundesregierung dieses Jahr die Errichtung von sogenannten WLAN-Hotspots vereinfacht. Wir werden uns dafür einsetzen, dass zunächst in der Schüttorfer Innenstadt ein entsprechendes Netz aufgebaut wird. Weitere Standorte nicht ausgeschlossen.

STARKE VERKEHRSANBINDUNG
Die Verkehrssituation am Vechtezentrum ist immer wieder ein Ärgernis. Hier ist es angebracht, die komplette Verkehrsanbindung des Vechtezentrums nochmal zu überdenken. Dies betrifft sowohl die Verkehrsführung auf dem Parkplatz als auch die Zufahrt/Abfahrt (hier insbesondere die Ampelkreuzung sowie die Kreuzung Graf-Egbert-Straße/Ohner Straße/Fabrikstraße). Eine leichte Verbesserung würde sich schon durch eine direkte Anbindung des Parkplatzes an die Ohner Straße ergeben. Auch dieses Problem werden wir angehen.

STARKE ÄRZTEVERSORGUNG
Auch wenn die ärztliche Versorgung in Schüttorf zur Zeit noch akzeptabel ist, so ist allein anhand des Altersdurchschnittes der niedergelassenen Ärzte und der allgemeinen Probleme im ländlichen Raum absehbar, dass hier akuter Handlungsbedarf besteht. Hier bleiben wir weiter am Ball!

STARKES RATHAUS
Unser historisches Rathaus ist ein Schmuckstück, hat jedoch auch ein Manko: Es ist nicht barrierefrei. Menschen mit körperlichen Einschränkungen bleibt beispielsweise die Teilnahme an Ratssitzungen und Ausschusssitzungen verwehrt. Auch die Teilnahme an standesamtlichen Trauungen im historischen Rathaus gestaltet sich dann schwierig. Hier muss Abhilfe geschaffen werden!

STARKE TEILHABE
Seit einer Ratsperiode ist der Seniorenbeirat in Schüttorf aktiv und hat sich bewährt. Dem Beispiel anderer Kommunen wollen wir folgen und einen „Beirat für Menschen mit Behinderungen“ auf den Weg bringen. Neue Ideen für ein barrierefreies Schüttorf!

STARKER EMPFANG
Mehr denn je sind wir auf unser Handy angewiesen. Leider gibt es in der Samtgemeinde immer noch „weiße Flecken“ mit schlechtem oder gar keinem Empfang. Hier werden wir Möglichkeiten der Verbesserung prüfen.

STARKER TOURISMUS
Urlaub in Deutschland ist „in“. Tourismus ist ein Wirtschaftszweig. Das merken wir auch in Schüttorf. Bei den Bemühungen um Touristen haben wir jedoch ganz klar Nachholbedarf. Das touristische Angebot wie auch die Außendarstellung Schüttorfs müssen verbessert werden – auch durch eine hauptamtliche Kraft in der Verwaltung.

STARKE INNENSTADT
Zaghafte Versuche unsere Innenstadt zu stärken haben bisher kaum gefruchtet. Wir werden nicht umhin kommen neue Wege zu gehen. Eine Neugestaltung des Marktplatzes bietet sich an – aber dann auch barrierefrei!

STARKES EHRENAMT
Nicht zuletzt die Flüchtlingskrise hat uns gezeigt wie wichtig das Ehrenamt ist. Wir werden ein Konzept erarbeiten wie ehrenamtliches Engagement entsprechend gewürdigt werden kann.

STARKE LANDWIRTSCHAFTSPLANUNG
Standortkonzept Tierhaltungsanlagen jetzt!

STARKE E-MOBILITÄT
Elektromobilität ist die Zukunft. Neben den bereits existierenden Ladestationen für E-Bikes muss es in der Samtgemeinde auch Möglichkeiten geben sein Elektroauto aufladen zu können; insbesondere im Bereich der Innenstadt. Mit gutem Beispiel vorangehen!

Sie sehen, wir haben noch viel vor!
Schüttorf kann noch lebenswerter und liebenswerter werden.
Dafür wollen wir uns einsetzen.
Bitte geben Sie uns dafür am 11. September ihre Stimmen
 
vorschau019 vorschau018 vorschau017 vorschau016 vorschau015 vorschau014 vorschau013 vorschau012 vorschau011 vorschau010 vorschau009 vorschau008 vorschau006 vorschau007 vorschau005 vorschau004 vorschau001 vorschau002